Digitale Visitenkarten 2024

Papier war gestern, heute ist die Visitenkarte digital und immer wieder einsatzbereit. Gehen Sie mit S-MM den nächsten Schritt in die digitale Welt der Kundengewinnung und Kundenbetreuung. Die persönlichen Kontaktdaten der Beraterinnen und Berater lassen sich einfach per Klick auf dem Smartphone speichern – in den Kontakten oder in der Wallet.

Gut zu wissen

Die Digitale Visitenkarten – für modernes Networking

Mit "Digitalen Visitenkarten" lassen sich die Kontaktdaten aller Berater schnell und einfach teilen. Jedes Berater-Profil besitzt eine eigene URL. Dieser Link lässt sich direkt oder als QR-Code in Mails, Briefe, Social Media-Profile, Anzeigen oder andere Medien integrieren.

Der große Vorteil: Das digitale Profil ist immer Up-to-date, denn alle Infos und Elemente, wie ein Foto, lassen sich immer auf dem neuesten Stand halten – entweder durch den Berater selbst oder durch ein Redaktionsteam in der Sparkasse.

Optional: NFC-Karten

Als haptische Visitenkarte aus Kunststoff – auch im individuellen Design – kann sie im Gespräch gezeigt und vom Gesprächspartner sofort über den integrierten QR-Code gescannt bzw. über die NFC-Funktion ausgelesen werden. Auf dem Smartphone öffnet sich dann das Profil und lässt sich sofort speichern – in den Kontakten oder in der Wallet. Einmalig hergestellt, ist die Karte dauerhaft im Einsatz und ersetzt viele Visitenkarten aus Papier, von denen über 90 Prozent meistens ungenutzt in der Geldbörse oder im Papierkorb landen.

Eine Karte – viele Vorteile

  • Ressourcenschonend

  • Weniger Papier

  • Innovativ

  • Immer aktuell