eSign

Der rechtliche Abschluss von Verträgen ist in der Finanzbranche bisher noch häufig an die Schriftform gebunden und damit an die Anwesenheit des potenziellen Kunden in der Filiale. Mit der eSignatur gemäß eIDAS-Verordnung ist ein volldigitaler Vertragsabschluss möglich. Damit sparen Kunden und Sparkassen Zeit und Papier, denn der Ausdruck von Mehrfach-Exemplaren der Vertragswerke entfällt.

S-Markt & Mehrwert ist zentraler Anbieter für elektronische Signaturen im medialen Einsatzbereich und ermöglicht vielfältige Einsatzoptionen für die Fernidentifikation von Personen – ohne Präsenz in Filialen.

Die elektronische Signatur – ohne Karte und Lesegerät

Mit der eIDAS-Verordnung wurden Unterschriftsprozesse wesentlich komfortabler gestaltet - so ist z. B. keine Lese- und Anzeigeeinheit beim Kunden mehr erforderlich. Der Vorgang, um die eSignatur zu erhalten, dauert nur wenige Minuten und verbindet die technische Bereitstellung des Zertifikats mit der Durchführung einer Videolegitimation.

  • 100 % Digitaler Vertrieb

  • Videolegitimation + eSignatur

    Für alle Formen der Identifizierung und Vertragsunterzeichnung

  • eSign für Service-Center

    Vertrieb per Telefon, Chat & E-Mail im Kunden Service Center - Abschluss mit eSign

Für den Vertrieb der Zukunft

Die eSignatur der S-Markt & Mehrwert in der Praxis

S-Markt & Mehrwert liefert als erweiteres Modul der Videolegitimation den Gesamtprozess – inklusive "eSignatur" mit Identifizierung des Kunden und Bereitstellung der Signatur zur Unterzeichnung von Online-Dokumenten. Das elektronisch signierte Dokument steht dann der Sparkasse sowie dem Kunden digital zur Verfügung und kann entsprechend gespeichert oder archiviert werden.

Der eSignatur-Prozess ist ein wichtiger Bestandteil für den digitalen Vertrieb der Zukunft über die Internet-Filiale. Der Signatur-Prozess kann darüber hinaus im Kunden Service Center angedockt werden, um beispielsweise eine Produktanfrage per Telefon zu einem erfolgreichen Vertragsabschluss zu bringen. Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist die digitale Werbung – zum Beispiel auf Facebook – mit direkter Verlinkung zu den Produktseiten mit sofortigem Vertragsabschluss.

Die gesamte Dauer des Postweges zum Kunden und wieder zurück verringert sich durch den Einsatz des eSign-Verfahrens von mehreren Tagen auf wenige Minuten. Damit lassen sich auch Folgetätigkeiten schneller anschließen, wie die Anlage von Kundenstammdaten oder Zahlungsanweisungen und es kann ein taggleicher Fallabschluss des jeweiligen Prozesses sichergestellt werden. Für die Umsetzung eines zeit- und ortsunabhängigen Kundenservices bietet eSign vielfältigste Einsatzmöglichkeiten, denn die immer parallel stattfindende Videolegitimation wird von S-Markt & Mehrwert rund um die Uhr angeboten.

Push für eSign im Vertrieb

Viele Sparkassen haben aus Gründen des Gesundheitsschutzes seit Mitte März das Filialgeschäft reduziert und den Kontakt über Telefon, Mail und Chat angeboten. Für den finalen Vertragsabschluss binden immer mehr Sparkassen das eSign-Verfahren der S-Markt & Mehrwert ein, das damit den Vorteil eines Vertriebs ohne persönlichen Kundenkontakt unter Beweis stellen konnte.

Per Stand Juni haben 86 Sparkassen eSign von S-Markt & Mehrwert  im Einsatz und bei 170 weiteren Sparkassen besteht großes Interesse an der Einführung. Was ist neu? Neben den Kunden-Service-Centern (KSC) der Sparkassen nutzen aktuell auch Kundenberater im stationären Vertrieb die KSC-Lösung der S-MM, um Online-Dokumente wie Verträge direkt aus OSPlus über das Serviceportal der S-MM zur digitalen Unterzeichnung an ihre Kunden zu übermitteln. Genutzt wird dies derzeit unter anderem für Kontoeröffnungen, das Anlegen von Depots oder Sparverträgen oder für den Abschluss einer Baufinanzierung – komplett medienbruchfrei und "kontaktlos".

Jetzt für Neu-Mandanten: Bis September 2020 kein monatliches Grundentgelt

Für Sparkassen-Kunden wird die Nutzung neuer digitaler Verfahren immer mehr zum Standard. Sparkassen, die eSign jetzt etablieren, sichern sich damit einen Erfahrungsvorsprung. Deshalb fördert die S-MM eSign für Sparkassen: Für neue Beauftragungen entfällt bis September 2020 das monatliche Grundentgelt von 75 Euro. Jetzt einfach bei Ihrem Kundenbetreuer beauftragen.

Einsatz der eSignatur in OSPlus_neo Prozessen

Die S-Markt & Mehrwert bietet mit diesem Dienst die volldigitale, rechtssichere und medienbruchfreie Abwicklung einer Identitätsprüfung und Vertragszeichnung online im Rahmen eines TÜViT zertifizierten Gesamtprozesses an. Die Finanz Informatik stellt in Zusammenarbeit mit S-MM die qualifizierte elektronische Signatur – QES – für die Privatkreditprozesse

  • S-Privatkredit,
  • Modernisierungskredit und
  • Sparkassen-Card PLUS

mit OSPlus_neo bereit.

Ihre Vorteile

  • Medienbruchfreier und rechtssicherer Vertragsstart mit neuen Kunden
  • Durchführung der digitalen Signatur innerhalb weniger Minuten
  • Papierverbrauch wird drastisch reduziert
  • Digitales Vertragsmanagement in den Sparkassen
  • Renommierte Zertifikatsgeber
  • TÜViT-zertifiziert
  • Speicherung aller Daten im gesicherten Sparkassen-/FI-Netz in Deutschland
  • 24-Stunden-Kundensupport von S-Markt & Mehrwert für eine umfassende Kundenbetreuung
  • Optionale Marktfolgearbeiten für Sparkassen durch S-MM

Neue Features in 2020

Mehr Sicherheit für Kunden: Beim Versand des Links zum Signatur-Vorgang kann die entsprechende Online-Seite durch den Kunden nach Passworteingabe geöffnet werden.

Mehr Ordnung: Verfügt ein Kunde über ein elektronisches Postfach, kann die Sparkasse den Link zum eSign-Prozess und nach Fallabschluss auch die signierten Dokumente dort einstellen. Kunden ohne ePostfach können künftig über eine separate Downloadseite ihre signierten Dokumente innerhalb eines 2-Tages-Zeitraums selbst herunterladen.

Mehr Optionen: Künftig kann die Sparkasse bis zu zehn Dokumente in einem Vorgang hochladen. Außerdem können Dokumente ausgetauscht, nochmals aufgerufen oder gelöscht werden. Weiterhin können die einzelnen hochgeladenen Dokumente individuell bezeichnet werden. Zur besseren Archivierung können Sparkassen pro Dokument unterschiedliche Dokumententypnummern definieren.

Mehr Kontrolle: Im Prozess kann der Berater mittels "Tracking-Mailregeln" einen Impuls erhalten – beispielsweise bei Nichtaufruf des Links nach einer vorgegebenen Zahl von Tage oder bei einem Abbruch ohne Fallabschluss – um dann beim Kunden nachzufassen.